HerzAuf!stand
- Workshops & Vorträge

Als ausgebildete Yogalehrerin und Masseurin sowie ehemalige Psychologiestudentin beschäftigt sich Clara seit Jahren mit dem Gefühl von innerer Fülle und innerer Freiheit, sowohl mit dem Verstand als auch mit dem Körper. Bei der Entdeckung, wie stark sie die Dinge, mit denen sie sich umgibt, verwirren oder unterstützen können, kam sie mit dem Thema Minimalismus in Kontakt, und erfuhr durch Gespräche, Recherchen und Ausprobieren vieles über bewussteren Konsum, Besitz und das wieder in Anspruch Nehmen der eigenen Zeit. Außerdem gibt Clara Workshops und Onlinekurse zum Thema Weiblichkeit und Sexualität.

Minimalismus als innerer & äußerer Wandel

Was, wenn weniger tatsächlich mehr ist: mehr Zeit, mehr Fülle, mehr Zufriedenheit?
In diesem Workshop erkunden wir u.a. unterschiedliche Beispiele, wie „Minimalist*innen“ ihren Besitz und ihr Leben gestalten sowie konkrete Schritte fürs Aussortieren.

In diesem Workshop kannst Du ...

… erfahren, was Minimalismus ist und wie Du diese Definition an Deine persönlichen Bedürfnissen anpassen kannst.
… verschiedene Wege zum Aussortieren kennenlernen.
… Dein Gefühl von Fülle steigern durch das Erkennen Deiner persönlichen unterstützenden Gegenstände und das Dich-Befreien aus dem Konsumwahn.

Joe Jung ist ein in Berlin lebender Coach & Trainer, der sich auf bewusstseinserweiternde Methoden, High Performance Coaching und Emotional Release Praktiken spezialisiert hat. Auch als erfahrener Bodyworker und Acroyogi unterrichtet und coacht er seit vielen Jahren in Einzel- und Gruppentrainings, Workshops und Seminaren in Berlin und Europa.

Die Kunst des Loslassens - The Art of Letting Go

Im menschlichen Miteinander gibt es verschiedene natürliche Phasen: einander wahrnehmen, vertraut werden, Erfahrungen teilen, sich verbinden, vertiefen, gemeinsam Visionen und Herausforderungen meistern und sich voneinander lösen. Diese Phasen spielen sich über den Lebenslauf der Beziehungen, manche sogar über den Lauf der Menschheitsgeschichte, andere immer wieder im Kleinen ab: bei dem Abschied vor einer Reise, der Klärung von Bedürfnissen, dem Besprechen von gemeinsamen und autonomen Plänen und Träumen, dem Beginnen bzw. Beenden einer Lebensphase.

In diesem Workshop kannst Du ...

… gewohnte und ungewohnte Arten des In- und Aus-der-Verbindung-Tretens explorieren.
… mit Hilfe von Übungen aus Kommunikationswissenschaft, Neuro-Science und Schauspiel neue Perspektiven gewinnen.
… durch Meditation und Achtsamkeitsschulung Deinen Weg des Loslassens unterstützen.

Seit vier Jahren beschäftigt sich Helen damit, was es braucht, um eine solidarische Welt für alle zu erschaffen. Dabei verknüpft sie Themen wie Gemeinschaft, Spiritualität, Widerstand und Ökonomie und übt sich darin, schon jetzt im Kleinen Schritte in die Utopie zu gehen. So lebt sie beispielsweise seit zwei Jahren in einer Gemeinsamen Ökonomie mit zwei Freund*innen, in der sie all ihr Geld teilen. Außerdem ist Helen Teil des Naiv-Kollektivs, das sich dem Thema Adultismus widmet, des Performance-Kollektivs „Lillith“, des Bildungskollektivs „imago“ und schreibt u.a. für die Oya.

Gemeinsame Ökonomie - Geld & Gefühle

Geld ist in dieser Welt noch überall vorhanden. Es bestimmt Beziehungen und löst Ängste und Hoffnungen in uns aus. Doch wie ehrlich reden wir über unseren Kontostand, über unser Gefühl, mit unseren Geldsorgen allein zu sein, oder darüber, dass wir viel mehr Geld haben, als wir eigentlich brauchen? In diesem Workshop werden wir gemeinsam ein paar Tabus brechen, über Erfahrungen aus gemeinsamen Ökonomien hören und uns überlegen, wie wir solidarisch mit Geld umgehen können.

In diesem Workshop kannst Du ...

… Dich mit Deinen Gefühlen rund um Geld beschäfigen.
… erfahren, welche Wege es gibt, solidarisch mit Geld umzugehen.
… Dich mit anderen Menschen vernetzen, die (auch) eine gemeinsame Ökonomie gründen wollen.

Extinction Rebellion („XR“) ist eine internationale, dezentral organisierte, gesellschaftspolitische Bewegung, deren Ziel es ist, den nötigen umfassenden und tief greifenden Wandel zu erreichen, um das Risiko der Auslöschung der Menschheit und des Kollapses unserer Ökosysteme zu minimieren.
Wir können nicht mehr warten! Regierungen werden unsere Welt nicht retten. Wir müssen selbst handeln und die Verantwortung übernehmen, für unsere Umwelt, aber auch für den achtsamen Umgang untereinander. Mit gewaltfreiem zivilem Widerstand wollen wir unsere Regierungen dazu bewegen, den ökologischen Notstand zu erklären und den gesetzlichen Rahmen zur Umsetzung unserer Forderungen zu schaffen, die da sind: endlich die Wahrheit zu sagen über den Klimawandel, die Treibhausgasemissionen bis 2025 auf 0 zu reduzieren und eine Bürger*innenversammlung zur Umsetzung der Klimaziele einzuberufen. Wir handeln aus Liebe zum Leben für eine lebenswerte Zukunft aller Lebewesen auf diesem Planeten und unser Mittel ist gewaltfreier ziviler Ungehorsam.
 

Aktionstraining: Blockaden erleben

Wie kannst Du Deine Überzeugungen auf die Straße bringen? Welcher Weg fühlt sich für Dich gut an?
Wir besprechen und üben gemeinsam, wie wir uns bei Aktionen zivilen Ungehorsams verhalten, solidarisch unterstützen und welche Herausforderungen und Hilfen es gibt, um gemeinsam was zu bewegen und dabei gut aufeinander zu achten. Du erfährst, was Bezugsgruppen sind und wie es sich anfühlt, aus einer Straßenblockade weggetragen zu werden und dabei sogar noch gewaltfrei zu kommunizieren. Kurzer Input begleitet Dich in praktische Übungen zum selber ausprobieren, erleben und reflektieren. Keine Vorerfahrungen nötig!

In diesem Workshop kannst Du ...

… ein geschärftes Gefühl für Dich und Erfahrungen im Umgang und Erleben von Aktionen zivilen Ungehorsams erlangen.
… erproben, wie leicht oder schwer gewaltfreie Kommunikation als Aktivist*in ist.
… aus verschiedenen Perspektiven erleben, wie sich u.a. eine Straßenblockade anfühlt.

Legal Input zu Aktionen: Was Du über Deine Rechte und Risiken wissen solltest

Was darf ich, was kann passieren vor, während und nach einer Aktion zivilen Ungehorsams? Ein Überblick über Rechte und mögliche Risiken zusammen mit unseren bisherigen Erfahrungen aus vergangenen Aktionen soll Dir ein realistisches Bild geben, damit Du besser einschätzen kannst, welche Form von Protest die geeignete für Dich ist, und Dich ermutigen. Denn um Wandel hervorzurufen und einzufordern, brauchen wir mehr Menschen im öffentlichen Raum, die Forderungen nach Klimagerechtigkeit stellen. Bring gern Deine Fragen mit!

In diesem Workshop kannst Du ...

… sicherer werden im Umgang mit rechtlichen Fragen bei Aktionen.
… Erfahrungen aus Theorie und Praxis zu rechtlichen Folgen erfahren.
… all deine Fragen zu dem Thema mitbringen.

Tobi* ist seit rund 10 Jahren politisch aktivisch. Dabei führten seine Wege zur emanzipatorischen Gesellschaft mal mehr über den äußeren mal über den inneren Wandel. Die verschiedenen Perspektiven und Erfahrungen im Gepäck glaubt er daran, dass es beides braucht und beides bereichernde Qualitäten sein können, um Wandel zu gestalten. Radikal-liebevoller Aktivismus zwischen Widerstand & Utopie, Räucherstäbchen & brennenden Barrikaden. Auf jeden Fall jenseits von spiritueller Selbst-Erleuchtungs-Optimierung und pseudoanarchistischer planloser Gewaltphantasie.

Nachhaltiger Konsum - geht das überhaupt?!

„Es gibt keine per se nachhaltigen Produkte und Technologien, sondern nur nachhaltige Lebensstile.“, sagt der Postwachstumsökonom und Nachhaltigkeitsforscher Prof. Dr. Niko Paech.

In diesem interaktiven Vortrag werden wir uns gemeinsam mit dem Referenten Tobi Rosswog über Themen wie Wegwerf- und Überflussgesellschaft, ökologischer Fußabdruck, virtuelles Wasser, graue Energie, Suffizienz und die Konsequenzen unseres Konsums austauschen. Durch kleine Inputs mit Daten und Fakten werden die Thematiken interaktiv vermittelt sowie eine Orientierung durch Messinstrumente der Nachhaltigkeit gegeben.

Der Impulsvortrag soll vor allem auch das Weltbild des „grünen Wachstums“ und Konstrukte wie „Fortschritt“ und „Entwicklung“ kritisch reflektieren. Die steile These wird sein: „Geldfrei zu agieren, ist das Nachhaltigste, was Du tun kannst.“ Im Anschluss wollen wir zusammen reflektieren, wie alternative Lebensstile die Welt verändern können.

In diesem Vortrag & Austausch kannst Du ...

… erfahren, dass wir mit Konsum nicht die Welt retten werden und wir uns nicht auf die Rolle der Konsument*innen reduzieren lassen sollten.
… einen Blick über den Tellerrand werfen, was sich hinter der Idee der radikalen Suffizienz versteckt.
… Dich darüber austauschen, wie wir uns als transformatives Subjekt gemeinsam organisieren können, um wirklich Wandel zu gestalten.

WANN: Samstag, 30.11.19, 14-15 Uhr
WO: Konsum-Frei-Raum

Mala begleitet als Initiatische Prozessbegleiterin in Ausbildung Menschen auf der Suche nach ihrer wilden Gabe, nach ihrem freudigen Geschenk an die mehr-als-menschliche-Gemeinschaft. Mit Hilfe von Tiefenökologie, Naturverbindungsarbeit, Connective Leadership, Prozessbegleitung und Yoga gestaltet sie Räume, in denen wir uns für die Wunden und die Wunder der Welt öffnen können. Sie ist Mitinitiatorin des Gemeinschafts- und Projekthauses „Spinnerei“ bei Göttingen.

Tiefenökologie: Dein Weg im Wandel

Was macht mich lebendig? Was braucht die Welt? Wie kann ich beides verbinden? Im Laufe des Workshops werden wir Herangehensweisen kennenlernen, um uns Schritt für Schritt auf unserem ganz eigenen Weg im Wandel voranzutasten. Die Gestaltung ist unter anderem geprägt von der Arbeit, die wieder verbindet (Tiefenökologie nach Joanna Macy).

In diesem Workshop kannst Du ...

… Deine Freude und Sehnsüchte erforschen.
… Dich mit anderen verbinden.
… Orientierungshilfen in einer sich stets verändernden Welt kennen lernen.

Diana tritt ein für eine Sichtweise auf Liebe, Sexualität und Zusammenleben, die geprägt ist von Akzeptanz diverser Sexualitäten, Identitäten, Beziehungs- und Familienformen. Sie unterrichtet angehende Beziehungs- und Sexualtherapeut*innen u.a. in der queeren Geschichte der Sexualtherapie, den Ebenen von Gender sowie alternativen Beziehungskonzepten und deren Herausforderungen. Sie hinterfragt Geschlechterrollen- und Beziehungsklischees, kritisiert Sexismus, Homo- und Transphobie. Sie lehrt die Empathie mit dem Individuum und das Nachvollziehen von Entwicklungsverläufen ebenso wie Bezüge zum gesellschaftlichen Wandel als Grundlage des Wandels des Beziehungs- und Sexuallebens. Die vom EFS im Programm Youth in Action geförderte Jugendbegegnung „Together Against Homophobia and Sexism in Europe“ hat Diana konzipiert und durchgeführt. Sie ist Soziologin und arbeitet als Beziehungs- und Sexualtherapeutin sowie als Dozentin für Sozialpsychologie in Berlin.

Eine erfüllende Liebes- und Sexualkultur pflegen

Kultur – mensch bemerkt sie nicht immer, aber sie ist immer da, umgibt uns. Wir werden in sie hineingeboren, und erstmal erscheint sie uns selbstverständlich. Durch die Tendenz zur Anpassung ahmen wir die Kultur, die wir vorfinden, nach und reproduzieren sie somit. Sobald wir uns der Kultur bewusst sind, können wir etwas verändern. Nicht immer sofort, denn Veränderungen können Widerstände und Sanktionen auslösen. Wie können wir trotzdem Änderungen leben und herbeiführen, um eine Liebes- und Sexualkultur zu pflegen, die Erfüllung für alle bedeutet?
Im Workshop schauen wir uns die vielfältigen Felder der Liebes- und Sexualkultur an wie Queerness, das Auflösen von Schubladen, Kindererziehung, Sichtbarkeit, Medienproduktion, Einbeziehen der Elterngeneration, Güte, Consent-Kultur, Kommunikation, Selbstliebe, Umgang mit Vorurteilen, Symbole und Habitus, und gehen in einen Austausch darüber, welche Strategien gut funktionieren und welche Ressourcen es gibt.

In diesem Workshop kannst Du ...

… mit Deiner persönlichen Expertise und Deinen Erfahrungen dazu beitragen, dass wir uns einen Überblick verschaffen, was alles möglich ist an Formen des Wirkens für eine erfüllte Liebes- und Sexualkultur.
… Dich mit Menschen vernetzten, die sich für ähnliche Felder des Aktivismus interessieren wie Du, sodass ihr euch gegenseitig inspirieren und unterstützen könnt.
… Ressourcen und Ideen kennenlernen und austauschen, die dabei hilfreich sind.

 

Hier kommen nach und nach alle Workshopbeschreibungen dazu - sei gespannt!

HerzAuf!stand